Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, münchner immobilien report Pullach - Bodenrichtwerte
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

münchner immobilien report Pullach - Bodenrichtwerte


27.09.2019

Die Grundstückspreise in München und der Umgebung sind in den vergangenen Jahren zum Teil erheblich gestiegen. Das zeigt ein Vergleich der Bodenrichtwerte aus den Jahren 2014, 2016 und 2018, den Aigner Research vorgenommen hat. Besonders deutlich entwickelten sich die Preise im Innenstadtbereich. Aber auch in den folgenden Stadtteilen und Gemeinden wurden Grundstücke teurer.

 


 

Solln

Der südlichste Stadtteil von München ist im Kern dörflich geprägt und bietet in der Parkstadt größere Wohneinheiten. Bekannt jedoch ist Solln für seine Villenviertel um die Prinz-Ludwigs- und die Wilhelmshöhe, die zu den schönsten der bayerischen Landeshauptstadt gehören. Betrachtet man sich die in der Villenkolonie Prinz-Ludwigs-Höhe gelegene Friedastraße (Anhaltspunkt ist die Hausnummer 3) im Preisverlauf, so lässt sich eine konstante Preissteigerung feststellen. Zwischen 2014 und 2016 verteuerte sich der Quadratmeterpreis von 2.200 € auf 2.800 €. Im Jahr 2018 lag er bei 3.400 € und damit 19 % über dem aktuellen Bodenrichtwert der nur etwa fünf Minuten entfernten Ascholdinger Straße. Hier allerdings war die Preissteigerung zwischen 2014 und 2018 mit rund 62 % auf 2.750 € recht hoch (Anhaltspunkt ist die Hausnummer 23). Die Melchiorstraße wirkt mit ihrer Steigerung um 45 % von 2.200 € auf 3.200 € dagegen fast schon gemäßigt. 

 

Harlaching

Vornehm, ruhig und idyllisch an der Isar gelegen: Das ist Harlaching. Die Naturnähe und das reizvolle Stadtbild mit schönen Villen und Einfamilienhäusern aus dem frühen 20. Jahrhundert bieten eine Lebensqualität, die man selten in einer Großstadt findet. Ein Blick auf die Quadratmeterpreise zeigt je nach Lage eine zum Teil sehr deutliche Steigerung. So sind Grundstückspreise in der Leitzachstraße (Anhaltspunkt ist die Hausnummer 9) von 2014 auf 2018 um rund 75 % gestiegen. Allerdings liegt der Preis jetzt mit 2.800 € auf einem Niveau, das z.B. die Hauberrißerstraße (Anhaltspunkt ist die Hausnummer 17) schon im Jahr 2016 nahezu erreicht hatte. Hier kostet der Quadratmeter aktuell 3.250 €. Etwas teurer ist der Quadratmeter am Schmorellplatz (Anhaltspunkt ist die Hausnummer 9): Von 2014 bis 2018 stieg der Preis hier um rund 52 % von 2.273 € auf jetzt 3.450 €. 

 

Pullach und Grünwald

Betrachtet man sich die Pullacher Grundstückspreise im Vierjahresverlauf, sieht man im Ortsteil Großhesselohe eine deutliche Steigerung. Hier entwickelte sich der Quadratmeterpreis zwischen 2014 und 2018 um rund 74 % auf aktuell 2.700 €. Westlich und östlich der Bahn fiel die Steigerung mit jeweils rund 38 % zwar deutlich, wenngleich etwas moderater im Vergleich aus. 2.200 € kostet derzeit hier der Quadratmeter Grund.Ein recht ähnliches Bild zeigt sich in Grünwald. In Grünwald-Süd lässt sich mit einer Steigerung von rund 57 % die größte Preisentwicklung feststellen – von 1.400 € auf 2.200 €. Hingegen verzeichnete Grünwald-Ost mit 24 % einen vergleichsweise milden Anstieg zwischen 2014 und 2018. Derzeit kostet hier der Quadratmeter Grund 2.150 €.

 

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet