Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, frankfurter immobilien marktbericht - Der Frankfurter Immobilienmarkt
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

frankfurter immobilien marktbericht - Der Frankfurter Immobilienmarkt


09.08.2018

Wohnimmobilienengpass bei weiter steigender Einwohnerzahl

Mit Stand 30. Mai 2018 zählte Frankfurt am Main 736.200 Einwohnerinnen und Einwohner. Diese Zahl ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Das hat vor allem im Bereich des Wohnimmobilienmarktes Auswirkungen: Die Nachfrage ist seit Jahren höher als das Angebot. Die Preise steigen kontinuierlich an. Die Angebotsknappheit trifft Käufer und Mieter gleicher­maßen.

 

Ein wichtiger preistreibender Faktor ist neben dem Wachstum der Stadtbevölkerung auch die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB). Sie zehrt seit Beginn der Euro-Krise im Jahr 2010 einerseits Kapitalbesitz auf der Bank inflationär auf, andererseits macht sie die Kapitalaufnahme für Immobilienfinanzierungen so günstig wie nie zuvor.  Viele Kapitaleigner suchen deshalb  verstärkt nach Immobilieninvestitionen und nehmen selbst geringe Nettoanfangsrenditen in Kauf.


Und schließlich ist das Immobilien-Preisniveau in Frankfurt – trotz der Steigerungen der vergangenen Jahre – im Vergleich zu anderen Wachstumsstandorten in Europa noch immer sehr attraktiv. Das zieht be­sonders internationale Investoren an.


Die Stadt ist sehr bemüht, den ständig steigenden Nachfrageüberhang irgendwie zu kompensieren.  Deshalb wird viel gebaut. So gehört das Europaviertel zu den größten Städtebauprojekten in Deutschland. Hier entsteht seit mehr als zehn Jahren ein Quartier für 40.000 Menschen, das Wohnen und Arbeiten integriert und damit das Pendeln eindämmen soll. Auch der bundesweit höchste Wohnturm, der „Grand Tower“, mit einer Rekordhöhe von 172 Metern wächst hier in den Himmel in direkter Nachbarschaft zu anderen modernen Wohnhochhäusern. Auf dem ehemaligen Siemens-Areal in Frankfurt Bockenheim sind weitere 2.000 Wohnungen geplant.


In der Vergangenheit weniger stark nachgefragte Wohnlagen in Frankfurt weisen inzwischen ebenfalls massive Preissteigerungen auf. Viele Selbstnutzer, die vor allem Einfamilien­hausgrundstücke suchen, weichen ins Umland aus.





Der aktuelle Marktbericht steht Ihnen hier zum Download bereit.

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet