Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, münchner immobilien marktbericht - Prognose
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

münchner immobilien marktbericht - Prognose


19.07.2018

Die Prognosen, wie sich der Münchner Immobilienmarkt in den kommenden Jahren entwickeln wird, gehen derzeit stark auseinander. Von einem nicht endenden Preis- und Mietwachstum träumen die einen, ein Korrekturpotenzial von 20 bis 30 Prozent sehen die anderen. Wir schätzen den Markt weder grenzenlos optimistisch noch so pessimistisch ein.

Generell sprechen die Rahmenbedingungen nach wie vor für einen starken Immobilienmarkt. Die Attraktivität der Stadt ist ungebrochen. Das bayerische Landesamt für Statistik sagt bis 2036 ein Bevölkerungswachstum auf 1,638 Millionen Einwohner voraus. Das wären 175.000 Menschen mehr als heute. Auch das immer wieder befürchtete Abwandern von Firmen, die in München keine Fachkräfte mehr finden, lässt sich derzeit nicht beobachten.

Wir werden dagegen neue Wohnformen sehen. Das Wohnen auf Zeit, Boardinghäuser und Mikroapartments werden einen Teil der Neumünchner aufnehmen, die unter der Woche in der Stadt wohnen und am Wochenende nach Hause pendeln. Gleichzeitig wird das Wohnungsangebot steigen. Grund dafür sind große Gebiete wie Freiham Nord oder die ehemaligen Kasernenflächen, die nun nach und nach bebaut werden. Das könnte für eine zeitweilige Beruhigung am Markt sorgen. Schon in den vergangenen Jahren hat die hohe Zahl an Fertigstellungen u. a. dazu geführt, dass sich die extreme Preisentwicklung bei Neubauwohnungen etwas abgeschwächt hat. Dennoch gibt es kaum Anhaltspunkte, dass die Preise nachhaltig stagnieren. Grund dafür sind die weiterhin stark steigenden Grundstückspreise, die mittlerweile der Haupttreiber für die Entwicklung sind.

Natürlich gibt es in einigen Bereichen Übertreibungen bei den Kaufpreisen. Umso wichtiger ist es, sich auf einen Makler mit profunder Marktkenntnis zu verlassen – als Käufer, damit Sie keine überhöhten Preise bezahlen, und als Verkäufer, damit Sie nicht aufgrund von überzogenen Preisvorstellungen auf Ihrer Immobilie sitzen bleiben.

 





Der aktuelle Marktbericht steht Ihnen hier zum Download bereit.

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet