Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, Fünftes Projekt im Liegenschaftsfonds vergeben:
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

Fünftes Projekt im Liegenschaftsfonds vergeben:


13.03.2018

Gemeinschaftliches Wohnprojekt „Doppelpunkt Frankfurt“ erhält Zuschlag
Die Stadt Frankfurt hat im Rahmen eines Konzeptverfahrens eine weitere Liegenschaft an ein gemeinschaftliches Wohnprojekt vergeben. Der Beirat zum Liegenschaftsfonds hat einstimmig die Wohninitiative „Doppelpunkt Frankfurt“ für die Bebauung einer Liegenschaft im Sossenheimer Weg ausgewählt. Die Gruppe plant auf dem Grundstück zwischen Supermarkt und Kleingartenanlage ein generationenübergreifendes, interkulturelles und inklusives Wohnprojekt für bis zu zehn Wohneinheiten unterschiedlicher Größe. Gemeinsam mit der Lebenshilfe soll unter anderem eine inklusive Wohngemeinschaft entstehen, in der Menschen mit Behinderung gemeinsam mit beispielsweise jungen Studierenden gleichberechtigt zusammenleben und so das eigenständige Wohnen erlernen können. Stadtrat Josef: „Es gibt in Frankfurt eine steigende Nachfrage nach barrierefreiem Wohnraum und nach inklusiven Wohnformen. Umso mehr freut es mich, dass mithilfe des Liegenschaftsfonds auch in diesem Segment Wohnungen geschaffen werden können.“

Daneben soll es in den zwei Häusern, die durch Brücken verbunden sind, barrierefreie Wohnungen für Familien und Singles geben, auch Clusterwohnungen sind vorgesehen. Diese moderne Form der Wohngemeinschaft setzt konsequent auf das Teilen von Räumen; wie in der klassischen WG gibt es einen großzügigen Gemeinschaftsbereich. Die einzelnen Wohneinheiten verfügen aber dennoch über ein eigenes Badezimmer und – je nach Bedarf – über eine kleine Küche. Dadurch können der individuelle Wohnflächenkonsum gesenkt und viele Dinge des alltäglichen Bedarfs geteilt werden, ohne auf Privatsphäre zu verzichten. Die Wohninitiative strebt die Kooperation mit einer jungen Genossenschaft an; damit entspricht das Projekt den Zielen des Liegenschaftsfonds, preisstabilen und innovativen Wohnraum zu schaffen.

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet