Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, Änderung beim Geldwäschegesetz
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

Änderung beim Geldwäschegesetz


15.09.2017

Ab 1. Oktober 2017 müssen alle eingetragenen Personengesellschaften sowie juristische Personen des Privatrechts ihre wirtschaftlich Berechtigten in einem zentralen elektronischen Transparenzregister eintragen.

Das neue elektronische Register wurde im Zuge der Umsetzung der vierten EU-Geldwäscherichtlinie geschaffen. Meldepflichtig sind neben Personen, die Unternehmen besitzen oder leiten, auch Treuhandkonstruktionen und rechtsfähige Stiftungen.

Das Transparenzregister greift grundsätzlich selbstständig auf bereits vorhandene öffentliche Registrierdaten zurück, nur in Ausnahmen ist eine eigenständige Anmeldung erforderlich. Zudem besteht bezüglich persönlicher Daten der wirtschaftlich Berechtigten sowie Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses eine ständige Aktualisierungspflicht.

Das Geldwäschegesetz wurde zum 1. Juni 2017 novelliert. Bereits einfache Verstöße gegen das Transparenzgesetz können zu hohen Geldbußen von bis zu 100.000 Euro führen. Eine gebührenpflichtige Einsichtnahme ins Transparenzregister ist voraussichtlich ab dem 27. Dezember 2017 möglich.

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet