Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die besten Ergebnisse zu ermöglichen sowie Google Analytics, um unser Angebot optimal auf Ihre Bedürfnisse fokussieren zu können. Details erfahren Sie hier.
Aigner Immobilien, Union stoppt Gebäudeenergiegesetz
[HEADER_FILES:styles.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:search.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai] [HEADER_FILES:jobs.css|/home/aigweb/htdocs/cms/admin//modules/pageFramesAndModules/__frames/dynamic_content/dynamic_content_ai]

Union stoppt Gebäudeenergiegesetz


07.03.2017

Der Entwurf des Gebäudeenergiegesetzes (GEG) wurde nicht wie geplant im Februar vom Bundeskabinett verabschiedet, sondern vorerst von der Union gestoppt. In einem Schreiben an Kanzleramtschef Peter Altmaier führt die Union als Begründung an, dass der Entwurf für das GEG dem Ziel des bezahlbaren Bauens und Wohnens zuwiderlaufe. Das Gesetz wird somit vermutlich in der aktuellen Legislaturperiode nicht mehr entschieden.

Die immobilienwirtschaftlichen Verbände haben das GEG und vor allem den geplanten Niedrigstenergiestandard (KfW 55), der zunächst für neue öffentliche Gebäude, später aber für sämtliche Neubauten vorgesehen ist, scharf kritisiert. Er sei unwirtschaftlich und könne eine Verteuerung der Herstellungskosten nach sich ziehen – und mache bezahlbaren Wohnraum, der in allen Metropolen und Großstädten dringend benötigt wird, kaum mehr möglich.

Kontakt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Annika  Karges

Annika Karges

Leitung Empfang & Sekretariat
0800 - 17 87 87 0

Dürfen wir Sie zurückrufen?

* Pflichtfelder

Kontaktformular

* Pflichtfelder
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet